Legacy-Systeme: Wachsender Druck im gehobenen Mittelstand

By Avendata | February 09, 2023
Legacy-Systeme: Wachsender Druck im gehobenen Mittelstand_blog-by-AvenDATA
Mit zunehmender Digitalisierung und Abhängigkeit von elektronischer Kommunikation steigt der Druck. Veraltete IT-Systeme müssen erneuert werden! IT-Systeme oder Anwendungen, die nicht mehr aktualisiert oder unterstützt werden, stellen für Unternehmen eine echte Herausforderung dar. Aktuell gibt es einen deutlichen Trend zur digitalen Transformation im Bereich des gehobenen Mittelstands.
In vielen Großkonzernen sind bereits Legacy-Archive im Einsatz. Besonderen Zuwachs sehen wir im gehobenen Mittelstand ab 300 Mio. Jahresumsatz“, stellt AvenDATA CEO Emanuel Böminghaus fest.

Legacy-Systeme in KMUs – ein wachsendes Problem

Historiendaten sind für Geschäftsprozesse und die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs unerlässlich. Oftmals greifen solche veralteten IT-Systeme dabei die Historie von Jahrzehnten ab. Sie weiterhin zu verwenden bedeutet auch, die alte Hardware betriebsfähig zu halten und Personal entsprechend zu schulen. Die Folge sind steigende Wartungskosten oder gar fehlende Möglichkeiten, sicherheitsrelevante Updates auszuführen. Aufgrund wachsender Kosten, fehlender Sicherheit und der mangelnden Kompatibilität mit modernen Technologien geraten Unternehmen, die Legacy-Systeme betreiben, zunehmend in Bedrängnis. Altdaten sind zu einem häufig auftretenden Hindernis bei der digitalen Transformation mittelständischer Unternehmen geworden.

Diskrepanz bei IT-Investitionen

Laut einer neuen Studie der Coeus Consulting bewerten nur 53 Prozent der befragten IT- Führungskräfte den Zustand ihrer geschäftskritischen IT als zukunftsfähig. Als größere Störfaktoren in der IT-Lieferkette gelten lediglich der Mangel an Fachkräften und der Anstieg der IT-Kosten. Direkt an dritter Stelle folgen veraltete Systeme. Die Gegenseite argumentiert, dass die Innovationsfähigkeit von Unternehmen letzten Endes nicht davon abhängt, ob das IT-Betriebsmodell in die Cloud verlagert wird oder nicht. Betrachtet man jedoch die Investitionen, steht die Revision der Konzern-IT nur an achter Stelle der Prioritäten.
Diese Diskrepanz führt unweigerlich dazu, dass immer mehr Unternehmen immer ältere Systeme im Einsatz haben. Daher ist es auch nicht weiter überraschend, dass 59 Prozent das Auftreten von Störungen innerhalb von drei Jahren für wahrscheinlich halten. Ausfälle von Legacy-Systemen führen nach Ansicht der Befragten zu erheblichen Auswirkungen auf die IT-Lieferkette und den Geschäftsbetrieb. Das lässt den Schluss zu, dass die Erneuerung der Systeme immer dringlicher wird und Cloud Technologie ist aktuelle der beste Weg dazu.

Aktuelles Beispiel aus der Versicherungsbranche

Die Versicherungsbranche ist eine sehr datenintensive Branche, was sie zu einem Pionier in vielen Bereichen der Informationstechnologie macht. Den besonderen Bedarf in dieser Sparte erkennt auch die Analyse durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Der Bericht zeigt, dass die Digitalisierung ein wichtiger Treiber für die nachhaltige Entwicklung in der Versicherungsbranche ist.
Als prominentes Beispiel kooperiert die Continentale Versicherung seit Kurzem mit der Adesso Insure. Dabei wurden die Altsysteme des Unternehmens migriert und ein cloudbasiertes Schadensmanagement auf Basis der in|sure Plattform eingerichtet. Dies sorgt nach Angaben der Mitarbeiter für deutliche Verbesserungen bei der Kompatibilität und Funktionalität sowie für eine verbesserte Kundenerfahrung.

Legacy-Archive als Ausweg

Ein IT-Berater unterstützt Unternehmen bei der Bewertung ihrer Bedürfnisse und der Auswahl der besten Lösung für ihre Legacy-Systeme. Unternehmen wie AvenDATA haben sich auf die Wartung und Modernisierung von Altsystemen spezialisiert. Das Unternehmen ist Experte im Bereich von Legacy Systemen und bietet innovative Lösungen für die Archivierung von Altdaten. Mit dieser Strategie unterstützt AvenDATA seine Kunden bei der Bewältigung vieler Probleme, die in Verbindung mit veralteten Technologien auftreten. Mithilfe der eigenen ViewBox Software werden Datenspeicherung und Datenverwaltung, einschließlich der Dekommissionierung und Archivierung alter Datensätze zu einer lösbaren Aufgabe.
FAQs zu Legacy-Systemen und AvenDATA's Lösungen

Veraltete IT-Systeme führen zu steigenden Wartungskosten, Sicherheitslücken und Kompatibilitätsproblemen mit modernen Technologien, die die digitale Transformation behindern.

Legacy-Systeme speichern oft Historiendaten von Jahrzehnten, erfordern teure Wartung und Schulungen, und bieten keine Möglichkeit für sicherheitsrelevante Updates.

Laut einer Studie von Coeus Consulting bewerten nur 53 Prozent der IT-Führungskräfte den Zustand ihrer geschäftskritischen IT als zukunftsfähig. Veraltete Systeme sind ein wachsendes Hindernis.

Unternehmen müssen immer ältere Systeme einsetzen, was zu Ausfällen führt. Cloud-Technologie bietet eine effektive Möglichkeit zur Erneuerung und Lösung der Probleme.

AvenDATA ist spezialisiert auf die Wartung und Modernisierung von Legacy-Systemen. Die ViewBox Software ermöglicht effiziente Datenspeicherung, Datenverwaltung und Archivierung alter Datensätze.